Mallorca ist die größte Insel der im Mittelmeer liegenden Balearengruppe. Daher auch ihr Name, der sich vom lateinischen „Baliaris Major“ ableitet, was so viel wie „die größere Insel“ bedeutet. Mallorca gehört zu Spanien und liegt etwa 170 Kilometer vom spanischen Festland bei Barcelona entfernt.

Die Insel erstreckt sich 98 Kilometer von Ost nach West und 78 Kilometer von Nord nach Süd. Sie ist, ohne die kleineren vorgelagerten Inseln mitzuzählen, 3.603,7155 km² groß und hat eine Küstenlinie von über 550 Kilometern Länge. Die Hauptstadt ist Palma. In der im Südwesten gelegenen großen Bucht wurde die Stadt im Jahre 123 v. Chr. von den Römern gegründet, als das Römische Reich zu dieser Zeit die Insel in Besitz nahm. Nur einer von vielen „Besitzerwechseln“, die die Insel im Laufe der Jahrhunderte erlebt hat.
Die Einheimischen sprechen untereinander Mallorquin, man versteht aber auch Spanisch, die Amtssprache ist Katalanisch.
Mallorca ist in sechs Landschaftszonen unterteilt:
Parallel zur Nordwestküste verläuft die Serra de Tramuntana, ein bis zu 15 Kilometer breiter Gebirgszug von über 90 Kilometern Länge mit elf Gipfeln, die über 1.000 Meter hoch sind. Der höchste Punkt in dieser Gebirgskette ist der 1.445 Meter hohe Puig Major. In der einzigen größeren Bucht am Nordwestabhang des steilen und felsigen Küstengebietes am Fuße der Gebirgskette befindet sich der Schutzhafen Port de Sóller.
An die Serra de Tramuntana grenzt die Region Es Raiguer, die eine Übergangszone vom Gebirge zur Ebene darstellt. Sie grenzt im Südwesten an die Region Palma mit der Hauptstadt. In dieser Region gibt es zwar genügend Wasser, aber wenig flaches, kultivierbares Gelände. Hier liegt die Stadt Inca, die für ihr Schuh- und Lederhandwerk bekannt ist.
Im Zentrum der Insel liegt die Ebene Plà de Mallorca oder auch Es Plà (die Mallorquiner lieben es kurz und bündig…), die ab und an von kleineren Höhenzügen unterbrochen wird. Den höchsten Punkt in dieser Ebene bildet der Gipfel des 542 Meter hohen Tafelberges „Puig de Randa“. Es Pla ist die heißeste Region Mallorcas, da sie im Schutz der Tramontana liegt, die die winterlichen Nordwinde abhält. Man nennt sie auch die Kornkammer Mallorcas, da aus dieser Region die meisten landwirtschaftlichen Produkte kommen und aufgrund der günstigen Wetterbedingungen bis zu vier Ernten im Jahr möglich sind.
Die Region Llevenat bezeichnet schlicht den Osten der Insel. Hier gibt es auch einige Berge, die jedoch bis auf drei Gipfel kaum höher als 500 Meter sind. Die größte Stadt in dieser Region ist Manacor, bekannt für ihre Glasperlen- und Möbelproduktion sowie die große Trabrennbahn. An den Küstenlinien im Osten reihen sich viele kleine Buchten, Naturhäfen und Sandstrände. Die größten und weitesten Strände sind die Cala Agulla bei Cala Ratjada und der Strand von Cala Millor. Auch viele große und kleinere Tropfsteinhöhlen sind hier zu finden, die man gegen Eintritt mit einem Führer besichtigen kann. Die Cova de sa Gleda – Camp des Pou ist zwar öffentlich nicht zugänglich, rühmt sich aber die längste Unterwasserhöhle Europas zu sein.
Die Region im Süden der Insel nennt sich Migjorn und ist die Fortsetzung der Ebene Plà de Mallorca. In diesem eher flachen Landstrich erhebt sich ziemlich mittig der 509 Meter hohe Puig Sant Salvador auf dessen Gipfel das Kloster Santuari de Sant Salvador thront. Die größte Stadt der Region ist Campos und auch hier spielt die Landwirtschaft eine große Rolle.
Im Südwesten schließlich befindet sich die Region und Hauptstadt Palma, die auch gleichzeitig das politische und wirtschaftliche Zentrum der Autonomen Region der Balearen ist. Zwischen ihren Mauern lebt fast die Hälfte der gesamten Inselbevölkerung. Die Region der Stadt Palma umfasst nur das Stadt- und Gemeindegebiet und ist daher flächenmäßig die kleinste Region der Insel. Sie grenzt im Norden an Raiguer, im Nordosten an Plà de Mallorca, im Südosten an Migjorn und im Westen an die Region der Serra de Tramuntana.

Hauptstadt: Palma

Hymne: La Balanguera

Fläche: 3.603,7155 km²

Bevölkerung: 912.171 (Stand 2020)

Sprachen: Mallorquin, Katalanisch, Spanisch

Webseite: www.conselldemallorca.cat

Sitten und Gebräuche: Sant Antoni,

Sehenswürdigkeiten: Kathedrale von Palma, Leuchtturm Cala Rajada, Burg von Capdepera, 

Santuari de Sant Salvador

Reiseberichte: Santuari de Sant Salvador,

Aktivitäten: Golf , Reitsport, Wandern, Tennis, Radsport, WassersportBootsverleih

Kulinarisches:

Unterkunft:

Empfehlungen: Rancho Bonanza Cala Ratjada,

Wetter: